Tätigkeiten und Erfahrungen

im berufsbezogenen Bereich

1994 – 1998 Mitarbeit beim Verein “Pfeffer
e.V.” Kreis Trier-Saarburg Förderverein für Pflege-
und Adoptivfamilien e.V.
Jan. 1995 Praktikum in der Kindertagesstätte
der Stadt Konz
1995 – 1996 Praktikum bei der “mobilen spielaktion” Trier
1996 – 1997 Teilnahme an der Projektgruppe
“Schulsozialarbeit” an der Universität Trier, Fachbereich Pädagogik
1998 – 2000 Pädagogische Mitarbeiterin im
„Haus Maria Goretti“ Trier; Aufnahmeheim für
Mädchen und Frauen in akuten Notlagen
2001 Teilnahme am Seminar der
Universität Trier – Fachbereich Pädagogik „Familien-Stabilisierungs-Programm“
(FSP) – Krisenintervention in Familien
April – Juli 2000 Praktikum bei der Forschungsstelle
FOREG
Juli 2000 –Dezember 2002
wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Forschungsstelle
FOREG Tätigkeiten in den Bereichen: Administration, Konzeptualisierung,
Vorbereitung, Organisation und Durchführung von:
div. Forschungsprojekten,

  • der Regionalkonferenz „Qualitätsentwicklung in der sozialen Arbeit“ im Dez. 2000
  • der Studienseminare „Qualitätsentwicklung in der sozialen Arbeit“
  • Projektmanagement der Sozialberichterstattung für die Stadt Esch/Luxemburg

Dezember 2002 Abschluss des Studiums der
Pädagogik an der Universität Trier mit „sehr gut“.

Dezember 2002 –März 2003 Freie Mitarbeiterin bei der Forschungsstelle FOREG;

Projekte:

  • Sozialberichterstattung
    für die Stadt Esch/Luxemburg

u.a.: Entwicklung eines
Interviewleitfadens und Durchführung von Betroffeneninterviews; Vorbereitung
von Exkursionen

  • Mitarbeit
    im „Atelier logement“ in Esch
  • Konzeptrecherche
    für einen freien Träger der Jugendhilfe im Saarland

Seit März 2003 Mitarbeiterin bei der a.s.b.l „Les Internats Jacques Brocquart“  im Internat Ste Marie / Limpertsberg
Luxemburg: Begleitung, Förderung und Erziehung junger Menschen zwischen 6 und  13 Jahren in sozialen und schulischen Bereichen
18. Juni 2005 Fortbildung zum Thema
„Verhaltensauffälligkeit“; Veranstalter: Internat Sainte Marie – Luxembourg Referentin Gerhild Baumeister
5./6. April 2006 Fortbildung:
Geschlechtsspezifische Aspekte der Erziehung; Veranstalter: Les Internats  Jacques Brocquart a.s.b.l.
in L – Luxemburg
12./13. April 2005 Seminar: „Médiation
familiale et Europe de l’Enfance
Veranstalter: Gouvernement du Grand-Duché de
Luxembourg – Ministère de la Famille
et de l’Integration im Rahmen der Europäischen
Ratspräsidentschaft
7. April 2006 Seminar: „Orientation future des internats socio-familiaux„; Veranstalter: Gouvernement du
Grand-Duché de Luxembourg – Ministère
de la Famille et de l’Integartion
Teilnahme und eigener Vortrag: Fallbeispiele
17./18. Juni 2006 Teilnahme an den „Bremer
Kinderverhaltenstherapietagen“ Thema: „Elternarbeit und
familienbezogene Intervention“ Leitung: Prof. Dr. Franz Petermann
Veranstalter: Zentrum für Rehabilitationsforschung und Kinderambulanz der Universität Bremen
8. September 2006 Fortbildung: Tanzpädagogik;
Veranstalter: Les Internats Jacques Brocquart a.s.b.l. L-Echternach
13. -14. Sept. 2007 Teilnahme an der Fachtagung
„RisikoFamilie? Krisenintervention in der Jugendhilfe zwischen
Elternverantwortung und Inobhutnahme“ in D-Berlin
Veranstalter: Bundesarbeitsgemeinschaft Familie im Mittelpunkt e.V. und
Dachverband Familienaktivierungsmanagement e.V.
19. Oktober 2007 Teilnahme an dem Studientag: „Die
soziale Dimension der Landesplanung – Die Rolle der Gemeinden in der
Sozialentwicklung“ in L-Troisvierge Veranstalter: Université de Luxembourg; FLSHASE – Unité
de recherche INSIDE im Rahmen des
Forschungsprojektes „RESONORD“
30. November 2007 Teilnahme an der Fachtagung „Wem
gehört Papa? – Männer zwischen Beruf und Familie“ Veranstalter: Ministerium
für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen des Landes
Rheinland-Pfalz; Bistum Mainz; DGB; beruf und familie – Initiative der gemeinnützigen Hertie-Stiftung
und das ZDF
2007 / 2008 Freiberuflichen Tätigkeit als
Diplom-Pädagogin im Bereich der Beratung und Fortbildung sozialer Dienstleister und für Fachkräfte sozialer Arbeit sowie als Projektassistentin  für ein Sozialforschungsinstitut

Beschäftigung mit der Kommunikationspsychologie (Friedemann Schulz von Thun), Softskilltrainings
und Teamentwicklungsprozessen.
15. März 2008 Weiterqualifikation zur Leitung
eines Stressbewältigungsprogramms für Jugendlichen (SNAKE) im Auftrag der Techniker Krankenkasse

September 2007 bis März 2008 Evaluation der Dokumentation eines  Trägers der stationären Jugendhilfe im Saarland
Januar bis Juli 2008 Teamentwicklungsprozess für einen
Träger der stationären Kinder- und Jugendhilfe in Luxemburg
2008„Besser miteinander reden“ – Kommunikationsseminar für den Landfrauenverband Kreis Bernkastel-Wittlich im Rahmen des Landfrauenforums
2008 Weiterqualifikation zur Leitung
eines Stressbewältigungsprogramms für Jugendlichen (SNAKE) im Auftrag der
Techniker Krankenkasse
2008 Fortbildung „Soziale Kompetenz im
Team“ für CAPEL – einen Träger von Kindertagesstätten in der Stadt Luxemburg
2008 Leitung der KiTa Maria Königin in
Trier Pallien; anerkannte Einrichtung im Sozialen
Brennpunkt für Kinder von 2,9 – 14 Jahren.

Aufgabenbereiche allgemein:
Personalführung, Verantwortung für die Umsetzung des
Qualitätsentwicklungsprozesses (Tri-QM),
Verwaltungsaufgaben, die Verantwortung für einen reibungslosen
Betriebsablaufs

Besondere Aufgaben im Bereich der
Elternarbeit: Beratung und Begleitung der Eltern in schwierigen Lebenssituationen; niedrigschwellige Angebote für
Eltern; Begleitung der Gesundheitsfürsorge von Familien im Auftrag des Jugendamtes Trier;…

 

 

Seit 2007 Mitglied im DeGEval

(Gesellschaft für Evaluation e.V.)

Näheres unter: www.degeval.de

Flowconsult